Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern "üblich"
Nachrichten Niedersachsen VW Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern "üblich"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 26.07.2017
Ein VW Golf 7 rollt in Wolfsburg vom Band. Quelle: Julian Stratenschulte
Wolfsburg

Davon profitierten auch Kunden, "weil innovative Lösungen schneller verfügbar und preiswerter sind als aufwendigere Einzelentwicklungen", hieß es in einer Mitteilung des VW-Konzerns am Mittwochabend. Die EU-Kommission prüft derzeit Informationen, wonach sich VW, BMW, Daimler, Audi und Porsche in verschiedenen Fragen mutmaßlich abgesprochen haben sollen.

Am Mittwochabend beschäftigte sich auch der Aufsichtsrat des Unternehmens mit dem Thema. Einige Kontrolleure hatten zuvor angegeben, vom Kartellverdacht aus den Medien erfahren zu haben. "Die Information gegenüber dem Aufsichtsrat ist offen diskutiert worden", teilte Volkswagen mit. "Der Vorstand wird den Aufsichtsrat in entsprechenden Angelegenheiten vollumfänglich informiert halten."

dpa

Ein 87 Jahre alter Autofahrer hat beim Rangieren auf einem Garagenhof in Barsinghausen Gas und Bremse verwechselt und mit seinem Wagen seine Tochter erfasst. Die 50-Jährige sei mit schweren Beinverletzungen in eine Klinik gebracht worden, teilte die Polizei Hannover mit.

26.07.2017

Verbraucherschutzbehörden warnen vor Produkten auf Kokosnussbasis, die Spuren von Milcheiweiß enthalten und zu allergischen Reaktionen führen können. Insbesondere Allergiker sollten bestimmte Produkte mit der Bezeichnung "The Coconut Collaborative" der Uplegger Food Company GmbH aus Langenhagen nicht verzehren, riet am Mittwoch das Verbraucherschutz-Internetportal "Lebensmittelwarnung".

26.07.2017

Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch an der Autobahn 2 vier mutmaßliche Planenschlitzer ertappt. Beamte hatten mehrere Männer auf dem Autohof Lauenau im Landkreis Schaumburg beim verdächtigen Ausladen eines Lastwagens beobachtet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

26.07.2017