Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW: Abstimmung mit Weil als Aufsichtsratsmitglied üblich
Nachrichten Niedersachsen VW: Abstimmung mit Weil als Aufsichtsratsmitglied üblich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 06.08.2017
Anzeige
Wolfsburg

"Es ist völlig üblich, dass Aufsichtsratsmitglieder beabsichtigte Aussagen über Angelegenheiten der Gesellschaft mit dem Unternehmen abstimmen", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Sonntag. "Jedes Aufsichtsratsmitglied ist den Interessen der Gesellschaft verpflichtet und hat insbesondere nach dem Aktiengesetz etwaige Vertraulichkeitsinteressen der Gesellschaft zu wahren."

Eine Regierungserklärung Weils zur Diesel-Affäre war im Oktober 2015 vorab an VW verschickt worden. Laut "Bild am Sonntag" war der Text zugunsten des Unternehmens geschönt worden. Weils Staatskanzlei weist das strikt zurück.

dpa

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat den Vorwurf zurückgewiesen, er habe in der VW-Affäre falsch gehandelt. "Wir haben uns sehr verantwortungsvoll verhalten, vor allem mit Blick auf die vielen, vielen Arbeitsplätze", sagte Weil am Sonntag in Hannover.

06.08.2017

350 Bullis mit Fahrern aus ganz Deutschland sind am Sonntag über die A2 von Wolfsburg nach Hannover gerollt. Darunter waren auch Fahrer aus der Ukraine, England, Österreich, der Schweiz und Dänemark, sagte eine Sprecherin des Bulli-Festivals.

06.08.2017

Angesichts einer angeblich vom VW-Konzern geschönten Regierungserklärung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Grünen-Politiker Jürgen Trittin die Veröffentlichung beider Fassungen gefordert.

06.08.2017
Anzeige