Navigation:
Bahn

Unfallzug im Kreis Nienburg geborgen

Eine Stromleitung verzögerte die Bergung. Wochenlang stand ein beschädigter Personenzug im Kreis Nienburg neben den Gleisen. Nun kann er abtransportiert werden.

Landesbergen. Rund drei Monate nach einem tödlichen Bahnunfall im Kreis Nienburg hat ein Spezialkran am Dienstag den stark beschädigten Personenzug geborgen. Die zwei Teile des Triebzuges wurden nacheinander auf einen Tieflader gesetzt, berichtete ein Sprecher der Deutschen Bahn. In der Nacht zum Mittwoch sollte das Wrack abtransportiert und später verschrottet werden.

Der Regionalzug von Minden nach Nienburg war am 30. Dezember 2016 bei einem unbeschrankten Bahnübergang in der Nähe des Kraftwerkes Landesbergen mit einem Müllwagen kollidiert. Der Müllwagenfahrer starb, mehrere Menschen wurden leicht verletzt. Eine Hochspannungsleitung eines Stromversorgers verhinderte die Bergung mit einem normalen Kran. Daher stand der in zwei Teile getrennte Zug seit dem Unfall neben den Gleisen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie