Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Unfallzug im Kreis Nienburg geborgen
Nachrichten Niedersachsen Unfallzug im Kreis Nienburg geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 28.03.2017
Anzeige
Landesbergen

Rund drei Monate nach einem tödlichen Bahnunfall im Kreis Nienburg hat ein Spezialkran am Dienstag den stark beschädigten Personenzug geborgen. Die zwei Teile des Triebzuges wurden nacheinander auf einen Tieflader gesetzt, berichtete ein Sprecher der Deutschen Bahn. In der Nacht zum Mittwoch sollte das Wrack abtransportiert und später verschrottet werden.

Der Regionalzug von Minden nach Nienburg war am 30. Dezember 2016 bei einem unbeschrankten Bahnübergang in der Nähe des Kraftwerkes Landesbergen mit einem Müllwagen kollidiert. Der Müllwagenfahrer starb, mehrere Menschen wurden leicht verletzt. Eine Hochspannungsleitung eines Stromversorgers verhinderte die Bergung mit einem normalen Kran. Daher stand der in zwei Teile getrennte Zug seit dem Unfall neben den Gleisen.

dpa

Delmenhorst ist die einzige Kommune, die in Niedersachsen eine elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge eingeführt hat. Andere Kommunen tun sich schwer damit, weil sie höhere Kosten befürchten.

28.03.2017

Die Lieferung deutscher Brennelemente aus einer Fabrik in Lingen für das umstrittene belgische Kernkraftwerk Tihange hat Atomkraftgegner verärgert. Obwohl Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Abschaltung des Blocks Tihange 2 gefordert habe, billige sie die Lieferungen aus Niedersachsen und leiste so Beihilfe zum AKW-Betrieb, kritisierten Aktivisten im Münsterland.

28.03.2017

Beim Online-Dating täuschte er die große Liebe vor und betrog eine Lüneburgerin um Tausende Euro, bei einer erneuten Geldübergabe nahm die Polizei den sogenannten "Love Scammer" nun fest. Der 34-Jährige hatte die 59-Jährige im Internet umgarnt und sie schließlich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu gebracht, ihm größere Geldsummen zu geben, teilte die Polizei am Dienstag mit.

28.03.2017
Anzeige