Navigation:
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. © Patrick Pleul/dArchiv

Kriminalität

Unbekannte stechen 28-Jährigen in Bremen nieder

Unbekannte Täter haben einen 28-Jährigen in Bremen-Nord auf der Straße mit einem Messer niedergestochen. Das Opfer erlitt mehrere Stichwunden, außerdem wurde es am Kopf verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Bremen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht. Wie es zu der Messerstecherei am Donnerstagabend im Ortsteil Grohn kam, war zunächst unklar. Anwohner hatten die Polizei benachrichtigt. Als die Beamten eintrafen, waren die Täter bereits mit Fahrzeugen geflüchtet. Eine Fahndung nach den Verdächtigen verlief den Angaben zufolge ergebnislos.

Die Ermittlungen übernahm die Soko "Grohn". Sie war Anfang Februar eingerichtet worden, nachdem ein 23-Jährige bei einer Messerstecherei schwer verletzt worden war. Der Ortsteil Grohn gilt als sozialer Brennpunkt in Bremen-Nord.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie