Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Umweltminister will saubere Reservekraftwerke
Nachrichten Niedersachsen Umweltminister will saubere Reservekraftwerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 07.09.2015
Umweltminister Wenzel (Grünen) fordert umweltfreundliche Wasserkraftwerke. Quelle: P. Steffen/Archiv
Anzeige
Hannover

"Bei der Auswahl durch die Bundesnetzagentur fallen leider die Pumpspeicherkraftwerke immer hinten runter", sagte der Grünen-Politiker der dpa in Hannover.

Stattdessen kämen in Deutschland in Reservezeiten nur klimaschädliche Kohlekraftwerke zum Einsatz, wenn etwa wegen Sturm, Trockenheit und Hitze Atomkraftwerke zwischenzeitlich ihre Leistung drosseln oder ganz vom Netz gehen müssten. Nach einem Bericht der Bundesnetzagentur wurden im vergangenen Winter Reservekraftwerke mit einem Bedarf von 3091 Megawatt angefordert.

Nach der Ansicht von Wenzel, würde eine kleine Änderung im Energiewirtschaftsgesetz genügen, um die saubere Wasserkraft bei Maßnahmen zur Sicherung der Stromversorgung zu priorisieren. Seine Initiative versteht Wenzel als Vorschlag. Sollte der Bund ihn aber nicht aufgreifen, wäre der Bundesrat die Alternative. "Das wird nicht nur Begeisterung auslösen. Etwa bei den Unternehmen, die lieber ihre Braunkohlekraftwerke auf dem Markt sehen", betonte Wenzel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundesland Niedersachsen nimmt weitere 700 Flüchtlinge auf. Mit 500 Asylbewerbern soll der Großteil in Notunterkünften in Lüchow (Landkreis Lüchow-Dannenberg) untergebracht werden, wie das Innenministerium am Samstag in Hannover mitteilte.

06.09.2015

Die niedersächsische CDU setzt sich für eine stärkere Unterscheidung von Asylbewerbern in aussichtsreiche und nicht aussichtsreiche Kandidaten ein. Die Zahl der Asylanträge von Menschen aus Ländern, in denen es weder Verfolgung noch Krieg gebe, solle deutlich verringert werden, heißt es in einem am Samstag beim Landesparteitag verabschiedeten Initiativantrag des Landesvorstands.

05.09.2015

Der Tiefkühlkosthersteller Frosta weist einem Bericht des "Spiegel" (Samstag) zufolge als erster deutscher Lebensmittelproduzent die Herkunft seiner Zutaten aus.

05.09.2015
Anzeige