Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Umweltminister: Grüne von Twesten-Wechsel überrascht
Nachrichten Niedersachsen Umweltminister: Grüne von Twesten-Wechsel überrascht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 06.08.2017
Umweltminister Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen). Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

Dies sei eine schwierige Situation, mit der ein Abgeordneter in einer Demokratie aber rechnen müsse. "Im Nachhinein hatten sich auch sehr viele um sie bemüht, aber dass sie am Ende so einen Schritt vollzieht, das hat keiner erwartet", sagte Wenzel, der auch stellvertretender Ministerpräsident ist. Er selbst habe noch zwei Tage vorher mit Twesten telefoniert und über die Organisation einer Wahlkreisveranstaltung gesprochen.

Twesten hatte am Freitag ihren Wechsel von den Grünen zur CDU angekündigt und damit eine Regierungskrise ausgelöst. Das rot-grüne Bündnis von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verlor seine Ein-Stimmen-Mehrheit, mit der es seit 2013 regiert hatte.

Wenzel plädierte angesichts dieser Konstellation für Neuwahlen. "Eine Elke macht noch keinen Althusmann", sagte der Grünen-Politiker in Anspielung auf den CDU-Landesvorsitzenden Bernd Althusmann. Die Mehrheiten seien durch Wählerwillen zustande gekommen und dürften nicht durch einen Fraktionswechsel einfach ins Gegenteil verkehrt werden. Daher sollten die Wähler so schnell wie möglich entscheiden, ob sie etwas ändern möchten.

dpa

In der VW-Affäre hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den Vorwurf zurückgewiesen, er habe sich von dem Konzern beeinflussen oder kontrollieren lassen.

05.08.2017

Für die CDU in Niedersachsen ist der Parteiwechsel der Ex-Grünen-Abgeordneten Elke Twesten zur Union je nach Zeitpunkt der Neuwahl eine Chance. Diese Ansicht vertrat Parteienforscher Michael Koß am Samstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Hannover: "Grundsätzlich ist es immer ein Signal der Schwäche, wenn eine Koalition vorzeitig beendet wird", sagte der Wissenschaftler vom Münchner Geschwister-Scholl-Institut.

05.08.2017

Was hat die niedersächsische Abgeordnete Twesten zu ihrem Wechsel von den Grünen zur CDU bewegt? Die SPD fordert Aufklärung von der Union und wittert unmoralische Angebote. CDU-Landeschef Althusmann und die Abgeordnete selbst weisen die Vorwürfe zurück.

05.08.2017
Anzeige