Navigation:
Das Urteil nach einem Mordversuch wird heute in Lüneburg erwartet.

Das Urteil nach einem Mordversuch wird heute in Lüneburg erwartet. © Philipp Schulze/Archiv

Prozesse

Zwölf Jahre Haft für Mordversuch an schwangerer Ex-Freundin

Zwölf Jahre ins Gefängnis muss ein junger Mann, der seine schwangere Freundin niedergeknüppelt und fast erwürgt hat. Das hat das Landgericht Lüneburg nach Angaben einer Gerichtssprecherin am Freitag entschieden.

Lüneburg. Die junge Frau hatte sich nach einer kurzen Affäre geweigert, das gemeinsame Kind abtreiben zu lassen. Der heute 25 Jahre alte Mann lockte seine Ex-Geliebte daraufhin mit einem Komplizen im August 2013 bei Brietlingen im Kreis Lüneburg in einen Hinterhalt. Dort wurde die junge Frau fast ermordet. Der junge Mann hatte allerdings stets betont, er habe nur einen Schwangerschaftsabbruch erreichen und seine Ex-Freundin nicht töten wollen. Die Schwangere und das ungeborene Kind überlebten den Angriff nur knapp.

Der 25-Jährige war wegen der Tat bereits im vergangenen Jahr zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Nachdem der Bundesgerichtshof das Urteil aber aufgehoben hatte, musste eine andere Kammer erneut über die Höhe der Strafe entscheiden. Das Gericht bestätigte das Urteil jetzt. Eine verminderte Schuldfähigkeit des Mannes liege nicht vor, sagte die Gerichtssprecherin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie