Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zwischen Niedersachsen und Hannover droht Streit
Nachrichten Niedersachsen Zwischen Niedersachsen und Hannover droht Streit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 28.02.2018
Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies. Quelle: Carmen Jaspersen
Hannover

Während die Landesregierung am Mittwoch ihr Nein zu Fahrverboten bekräftigte, hält Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok Fahrverbote für möglich. "Das Urteil zwingt uns dazu, dass wir auch für Hannover Fahrverbote prüfen müssen." Diese müssten die gesamte Umweltzone umfassen, weil sonst Ausweichverkehre das Problem nur verlagern würden. Die Umweltzone erstreckt sich großflächig über das gesamte Stadtzentrum.

Der Automobilclub ADAC bezeichnete die Überlegungen der Stadt Hannover als unverhältnismäßig: Fahrverbote in der gesamten Umweltzone - ab 2019 sogar schon für Modelle nach Euro 5 Norm - seien aus Autofahrer-Sicht nicht hinnehmbar und glichen einer Fahrzeugenteignung für städtische Dieselbesitzer, erklärte der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt am Mittwoch. Schon die vor Jahren in Hannover eingeführte Umweltzone habe die Luftqualität nicht merklich verbessert. Gefragt seien konkrete und schnelle Maßnahmen als Alternative zu den Fahrverboten, so der ADAC.

Umweltminister Olaf Lies (SPD) kündigte am Mittwoch im Landtag einen Dieselgipfel mit den von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Städten am 19. März an. Statt Fahrverboten sollten Konzepte für einen modernen öffentlichen Nahverkehr entwickelt werden. An den Problempunkten, wo Grenzwerte überschritten werden, könnten Umleitungen und eine intelligente Verkehrslenkung kurzfristig Abhilfe schaffen.

dpa

Zum Tatmotiv zweier Handschuhdiebe in Braunschweig wird die Polizei keine langwierigen Ermittlungen führen müssen: Bei zweistelligen Minusgraden haben die beiden Männer in einem Kaufhaus je ein Paar Handschuhe eingesteckt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

28.02.2018

Die Unterstützung für Frauenhäuser soll in Niedersachsen nach einer kräftigen Erhöhung der Zuschüsse in den vergangenen Jahren weiter verbessert werden. Das Netzwerk der 41 niedersächsischen Frauenhäuser solle weiterentwickelt und noch besser auf den Bedarf von Gewalt betroffener Frauen angepasst werden, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover.

28.02.2018

Die eisigen Temperaturen der vergangenen Tage behindern jetzt auch die Binnenschifffahrt im Norden. Wegen Eisganges ist der Elbe-Lübeck-Kanal zwischen Lauenburg und Lübeck seit Mittwoch fast auf ganzer Länge gesperrt, teilte die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung  mit.

28.02.2018