Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zwei Tote und vier Verletzte bei Frontalcrash
Nachrichten Niedersachsen Zwei Tote und vier Verletzte bei Frontalcrash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 02.02.2018
Bei dem Unfall kamen zwei Menschen ums Leben. Quelle: Julian Stratenschulte
Neustadt am Rübenberge

Bei einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos in Neustadt am Rübenberge in der Region Hannover sind zwei Menschen getötet und vier verletzt worden, darunter ein Kind. Die beiden Wagen sind bei einem Überholmanöver zusammengeprallt, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 63-Jähriger am Freitagvormittag in seinem Wagen in Richtung Neustadt unterwegs, als kurz vor der Ortseinfahrt bei einem Überholmanöver nach einer leichten Rechtskurve frontal in das entgegenkommende Auto einer 22-Jährigen prallte.

Es sind Bilder, die die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei so schnell nicht mehr loslassen werden. Zwei völlig zerstörte Autos, ein herausgerissener Motorblock und eine Babyschale, die viele Meter neben einem Wrack liegt. "Wir mussten zwei Schwerverletzte und die Toten aus den Wracks befreien, eine Frau und ein Baby waren bereits außerhalb des Fahrzeuges", berichtete Feuerwehr-Pressesprecher Dennis Hausmann. Um die Ersthelfer und die Einsatzkräfte kümmerten sich später Notfallseelsorger.

Zwei Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen brachten die Verletzten in eine Klinik. Für die beiden Fahrer im Alter von 63 und 22 Jahren kam aber jede Hilfe zu spät. Das lebensgefährlich verletzte Baby ist nach Polizeiangaben ein halbes Jahr alt, auch zwei weitere Menschen im Alter von 20 und 52 wurden lebensgefährlich verletzt. Eine 49-Jährige erlitt zudem schwere Verletzungen.

Etwa 55 Kräfte von Polizei und Feuerwehr waren nach Angaben der Feuerwehr im Einsatz. Die Strecke zwischen Neustadt und dem Ortsteil Empede wurde beidseitig gesperrt. Die Sperrung sollte noch bis in die frühen Abendstunden andauern.

dpa

Im Heidekreis könnte in den kommenden Jahren ein neues Krankenhaus gebaut werden. Der Aufsichtsrat der Heidekreis-Klinikum GmbH habe am Freitag einstimmig beschlossen, mit entsprechenden Planungen zu beginnen, sagte Sebastian Zinke, Aufsichtsrats-Vize der Heidekreis-Klinikum GmbH, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

02.02.2018

Ein Polizeihund hat Beamte in Bremen auf die Spur eines mutmaßlichen Drogenhändlers gebracht. Der Hund habe im Stadtteil Obervieland an einem Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses angeschlagen, teilte die Polizei am Freitag mit.

02.02.2018

Die Museen in Bremen und Bremerhaven hatten im vergangenen Jahr deutlich mehr Besucher als ein Jahr zuvor. Wie das Kulturressort am Freitag mitteilte, stieg die Zahl von rund 734 000 auf fast 805 000 Menschen.

02.02.2018