Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever
Nachrichten Niedersachsen Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 25.05.2018
In Jever eignete sich ein Unfall. Quelle: Archiv/Symbolbild
Jever

Beim Zusammenstoß dreier Autos auf einer Bundesstraße im niedersächsischen Jever sind zwei Menschen getötet und neun weitere Insassen schwer verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet am Freitag ein mit drei Personen besetzter Wagen auf der B210 auf die Gegenfahrbahn und prallte in ein entgegenkommendes Auto, in dem vier Menschen saßen, teilte die Polizei mit. Dieser Wagen drehte sich nach dem Aufprall um die eigene Achse und ein nachfolgender, ebenfalls mit vier Menschen besetzter Wagen, krachte in den Unfallwagen. Zwei Insassen der frontal zusammengestoßenen Wagen starben noch an der Unfallstelle. Zwei Unfallopfer kamen mit einem Hubschrauber, die übrigen mit Rettungswagen in Kliniken.

Gegen den schwerstverletzten 59 Jahre alten Unfallverursacher wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet und dessen Führerschein beschlagnahmt. Die Bundesstraße blieb stundenlang gesperrt. Rund 70 Helfer und zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Zusammenstoß dreier Autos auf einer Bundesstraße im niedersächsischen Jever sind zwei Menschen getötet und neun weitere Insassen schwer verletzt worden.

25.05.2018

Beim Flüchtlingsamt Bamf in Bremen gibt es reichlich Aufklärungsbedarf. Auf Probleme hat ganz wesentlich die zwischenzeitliche Leiterin der Bremer Außenstelle hingewiesen - auch wenn sie lange kein Gehör fand.

25.05.2018

Für die externe Stromversorgung von Frachtschiffen ist am Freitag die erste Landstromanlage Niedersachsens in Cuxhaven eröffnet worden. Sie soll Emissionen von Schadstoffen sowie Lärm vermeiden, wie eine Sprecherin von Niedersachsen Ports mitteilte.

25.05.2018