Navigation:
Die Brandruine des Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne.

Die Brandruine des Geflügelproduzenten Wiesenhof in Lohne. © Ingo Wagner/Archiv

Lebensmittel

Zukunft der Wiesenhof-Mitarbeiter weiter unklar

Nach dem Großbrand in der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne Ende März bleibt die Zukunft der mehr als 1000 Beschäftigen vorerst unklar. Bei einer Betriebsversammlung am Mittwoch waren nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) rund 700 Mitarbeiter anwesend, die ihrem Frust Luft machten.

Lohne. Sie bangen um ihre Jobs. Die Geschäftsführung äußerte sich allerdings nicht zur Sicherheit der Arbeitsplätze. Nach NGG-Informationen plant das Unternehmen, die Stammbelegschaft drastisch zu reduzieren und die Beschäftigten durch Leiharbeiter zu ersetzen. Eine Firmensprecherin hatte dies dementiert.

Das Werk der Wiesenhof-Tochter Oldenburger Geflügelspezialitäten war Ende März durch einen Brand stark beschädigt worden. Bis dahin arbeiteten dort 1200 Beschäftigte - 60 Prozent Festangestellte und 40 Prozent Leih- oder Werksvertragsarbeiter.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie