Navigation:
Tiere

Zoo Osnabrück richtet Grotte für Fledermäuse ein

Der Zoo Osnabrück will von Mitte 2017 an seinen Besuchern auch Fledermäuse zeigen. Im unterirdischen Zoo des Tierparks solle mit Mitteln der VR-Stiftung und der Volksbank Osnabrück eine Grotte für Blumenfledermäuse geschaffen werden, teilte der Zoo am Donnerstag mit.

Osnabrück. Die auch "Kolibris der Nacht" genannten Tiere werden zwischen fünf und neun Zentimeter groß, sind wendige Flieger und können in der Luft stehen.

Die Säugetiere brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit von 75 Prozent. Aus diesem Grund soll eine Benebelungsanlage installiert werden. Gefüttert werden die Tiere mit kleinen Tränken, aus denen sie mit ihren langen Zungen Nektar ziehen können.

Die Besucher werde die voraussichtlich 15 Säugetiere durch große Scheiben beobachten können. Der Nacht-Tag-Rhythmus der eigentlich nachtaktiven Fledermäuse soll unter anderem mit Fütterungen und zusätzlicher Beleuchtung umgekehrt werden, ähnlich wie in Nachttierhäusern anderer Zoos. Bislang ist die aus Südamerika stammende Tierart in fünf deutschen Zoos vertreten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie