Navigation:
Polizeibeamte ziehen eine Plastiktüte aus dem Wasser.

Polizeibeamte ziehen eine Plastiktüte aus dem Wasser. © Peter Steffen/ Archiv

Kriminalität

Zerstückelte Leiche: Rentner starb durch stumpfe Gewalt

Ein Unbekannter hat einen Rentner aus Hannover umgebracht und die Leiche anschließend zerteilt. Monate nach der Tat sind jetzt die fehlenden Körperteile entdeckt worden. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Hannover. Nach dem Fund der zerstückelten Leiche eines Rentners aus Hannover gibt es immer noch keine heiße Spur, wer den Mann umgebracht hat. Inzwischen liegt das Ergebnis der Obduktion vor, danach starb der 70-Jährige durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, am Mittwoch.

Der Rentner war vermutlich im Juli vergangenen Jahres umgebracht worden. Teile der Leiche wurden wenige Tage später im Mittellandkanal entdeckt. Die fehlenden Körperteile, darunter der Kopf, wurden dann am Montag an einem See bei Langenhagen gefunden. Ob tatsächlich alle Körperteile zu dem Mann gehörten, werde abschließend noch durch eine DNA-Untersuchung geklärt, sagte Klinge. Es spreche aber alles dafür.

Über den Mord hatte Ende März auch die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" berichtet. Danach waren rund 20 Hinweise eingegangen, auch darunter befand sich aber keine heiße Spur.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie