Navigation:
Terrorismus

Zentrale Haftanstalt für Terrorverdächtige gefordert

Terrorverdächtige sollten nach Ansicht der Gewerkschaft der Strafvollzugsbediensteten in Niedersachsen zentral in Deutschland untergebracht werden. "Es kann nicht sein, dass potenzielle Terroristen in regulären Gefängnissen untergebracht werden", sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft, Uwe Oelkers, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

Berlin. Die Anstalten seien im Zweifelsfall nicht dafür geeignet. "Eine zentrale Inhaftierung in der Nähe der zuständigen Bundesanwaltschaft ist die sinnvollste Lösung", betonte Oelkers. Der Gewerkschaftsvorsitzende verteidigte ferner die Arbeit seiner Kollegen in Sachsen, wo sich in der JVA Leipzig am Mittwoch der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr erhängt hatte. "Die Angestellten haben alles gemacht, was möglich war", meint Oelkers. "Ihnen ist kein Vorwurf zu machen."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie