Navigation:
Über 4200 Wohnungseinbrüche im letzten Jahr in Sachsen wurden registriert.

Über 4200 Wohnungseinbrüche im letzten Jahr in Sachsen wurden registriert. © B. Marks/Symbolbild

Kriminalität

Zeitung: Deutlich mehr Wohnungseinbrüche in Sachsen

Dresden (dpa/sn) - Die Polizei hat nach einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" im vergangenen Jahr in Sachsen mehr als 4200 Wohnungseinbrüche registriert. Dies sei ein Anstieg um gut zehn Prozent, schrieb das Blatt.

2014 wurden 3859 Fälle gemeldet. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sehe vor allem in der Beschaffungskriminalität von Drogenabhängigen einen Grund für den Anstieg.

Zunehmend steckten allerdings auch organisierte Banden aus dem Ausland, insbesondere aus Südosteuropa, dahinter, sagte Ulbig der Zeitung. "Deshalb müssen wir zur Stärkung der inneren Sicherheit die grenzüberschreitenden Kooperationen auf Bundesebene weiter ausbauen. So wie es Sachsen bereits seit einigen Jahren mit den unmittelbar angrenzenden Ländern Polen und der Tschechischen Republik durchaus erfolgreich tut."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie