Navigation:
Der Obama-Besuch bei der Hannover Messe wird von Protesten überschattet.

Der Obama-Besuch bei der Hannover Messe wird von Protesten überschattet. © A. Heimken/Archiv

International

Zehntausende zu Protesten bei Obama-Besuch erwartet

Zum Besuch von US-Präsident Barack Obama bei der Hannover Messe Ende April werden massive Proteste gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP erwartet. Bei der Polizei Hannover sind bisher sechs Demonstrationen mit insgesamt bis zu 36 000 Teilnehmern angemeldet.

Hannover. "Der Besuch von Präsident Obama bedeutet für die Polizeidirektion Hannover einen Einsatz mit herausragend hohen Sicherheitsvorkehrungen", sagte ein Polizeisprecher.

Zu den Organisatoren der Proteste gehört das globalisierungskritische Netzwerk Attac. Es will in mehreren deutschen Städten Demonstrationen gegen das TTIP-Abkommen organisieren, das aus seiner Sicht soziale und ökologische Standards einschränkt. Die zentrale Kundgebung ist für den 23. April in Hannover geplant. Mit dem Abkommen wollen die EU und die USA die größte Freihandelszone der Welt mit 800 Millionen Menschen schaffen. Obama wird am 24. April mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Eröffnung der Hannover Messe erwartet. Partnerland der Messe ist in diesem Jahr die USA.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie