Navigation:
Ein Hammer auf einer Richterbank.

Ein Hammer auf einer Richterbank. © Uli Deck/Archiv

Urteile

Zehn Jahre Gefängnis für tödliche Schüsse in Supermarkt

Im Osnabrücker Prozess um tödliche Schüsse in einem türkischen Supermarkt ist ein 40-Jähriger zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Das Urteil am Landgericht Osnabrück erging wegen Totschlags und unerlaubten Waffenbesitzes.

Osnabrück. Im Oktober 2015 hatte der Verurteilte einen 45-Jährigen in dem Osnabrücker Supermarkt aus kurzer Distanz mit insgesamt sechs Schüssen getötet. Der Schütze sagte, er habe aus Notwehr gehandelt, weil sein Opfer ihn in der Vergangenheit bedroht habe. Nach der Tat stellte sich der Mann bei der Polizei. Als Mord stufte das Gericht die Tat nicht ein, weil es bei dem 40-Jährigen keine Heimtücke erkannte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie