Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Zahlreiche Unfälle wegen Glatteis und Schnee
Nachrichten Niedersachsen Zahlreiche Unfälle wegen Glatteis und Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 09.12.2017
Warndreieck vor einer Unfallstelle. Quelle: Matthias Strauß/Archiv
Anzeige
Hannover

Allein die Autobahnpolizei Lingen verzeichnete am späten Freitagabend innerhalb kürzester Zeit vier Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich. Ursache sei jeweils eine unangepasste Geschwindigkeit bei widrigen Straßenverhältnissen gewesen.

In Haren (Emsland) kam ein 23-Jähriger mit seinem Wagen von der Straße ab und prallte am späten Freitagabend gegen einen Baum. Der Autofahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte. Auch im Landkreis Cuxhaven krachte es gleich mehrfach auf den glatten Straßen, wie die Polizei am Samstag meldete. Meist blieb es bei Blechschäden, es entstand bei den Unfällen vom Freitag aber hoher Sachschaden. Im Landkreis Stade fuhr ein Triebwagen gegen einen Baum, der nach dem Schneefall bei Buxtehude auf die Gleise gestürzt war. Eine Frau im Zug wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

Der Wintereinbruch in weiten Teilen Deutschlands hatte bundesweit zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen wieder ansteigen, teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Samstag mit.

dpa

Mehrere Tausend Kubikmeter Klärschlamm sind auf dem Gelände eines Klärwerks in Verden ausgetreten. Rund 250 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, DRK und Polizei waren damit beschäftigt, den flüssigen Schlamm einzudämmen, wie ein Feuerwehrsprecher am Samstag mitteilte.

09.12.2017

Ein Triebwagen ist im Landkreis Stade gegen einen auf den Gleisen liegenden Baum gefahren. Dabei sei am Samstag eine Frau verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

09.12.2017

Die Ablehnungshaltung von Niedersachsens FDP bei den Koalitionsverhandlungen stößt intern bei einigen Mitgliedern auf Widerspruch. Die frühzeitige strategische Festlegung sei nur schwer vermittelbar, lautete die Kritik am Samstag auf dem kleinen Parteitag der Landes-FDP in Hannover.

09.12.2017
Anzeige