Navigation:
Der Museumsdirektor der Weserburg in Bremen, Peter Friese.

Der Museumsdirektor der Weserburg in Bremen, Peter Friese. © Ingo Wagner/Archiv

Museen

"Zahl, was du willst" in Museen in Bremen und Worpswede

Wer an den Adventssonntagen die Große Kunstschau Worpswede oder die Bremer Weserburg besuchen möchte, kann sich den Eintrittspreis selbst aussuchen. An diesen Tagen gelte das Motto "Zahl, was du willst", teilten die beiden Museen mit.

Bremen/Worpswede. Mit der Aktion wollen die Häuser nach eigenen Angaben Menschen für einen Museumsbesuch gewinnen, die bei normalen Eintrittspreisen eher nicht kommen würden. "Kunst sollte allen Menschen zugänglich sein, unabhängig von Geldbeutel, Herkunft oder Vorbildung", sagte der Direktor der Weserburg, Peter Friese.

Das Konzept ist aus New Yorker Museen und der freie Kulturszene bekannt. Auch in Deutschland gibt es Kultureinrichtungen, die mit den Eintrittspreisen experimentieren - oft nur für einen begrenzten Zeitraum. In Bremen gibt es die freie Preiswahl unter anderem im Literaturkeller.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie