Navigation:
Gesellschaft

Zahl der Abtreibungen in Niedersachsen sinkt

Die Zahl der Abtreibungen in Niedersachsen geht weiter zurück. In den ersten drei Monaten dieses Jahres gab es landesweit 1774 Schwangerschaftsabbrüche. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden 3,3 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Hannover.  

"Es gibt immer weniger Frauen im gebärfähigen Alter", sagte der Geschäftsführer des niedersächsischen Landesverbandes der Beratungs-Organisation Pro Familie, Andreas Bergen. Der demografische Wandel sei ein wesentlicher Grund für die seit Jahren sinkende Zahl der Abtreibungen.

Zum anderen steige in der Bevölkerung aber auch das Bewusstsein für eine sinnvolle Familienplanung, sagte Bergen. Pro Familia und andere Schwangerschaftskonflikt-Beratungseinrichtungen sorgten zudem mit ihrer Aufklärungsarbeit dafür, dass gerade die Zahl der ungewollten Schwangerschaften von Mädchen sinke.

2004 wurden in Niedersachsen noch fast 10 000 Abtreibungen registriert. Bis zum vergangenen Jahr ging diese Zahl nahezu kontinuierlich auf 6900 zurück. Niedersachsen liegt damit im Bundestrend. Deutschlandweit sank die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in den vergangenen zehn Jahren um 30 000 auf zuletzt knapp 100 000.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie