Navigation:
Prozesse

Yad Vashem begrüßt Urteil gegen Gröning als wichtiges Signal

Die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hat das Urteil gegen den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning als wichtiges Signal begrüßt. Die Entscheidung des Lüneburger Gerichts folge dem Grundsatz, "dass egal welche Rolle eine Person bei dem Morden gespielt hat, er oder sie Mordkomplizen waren und Verantwortung tragen", teilte eine Sprecherin in Jerusalem am Donnerstag mit.

Jerusalem. Das Gericht hatte den 94 Jahre alten Gröning am Mittwoch wegen Beihilfe zum Mord in Auschwitz in 300 000 Fällen zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

"Gröning steht leider stellvertretend für eine große Anzahl von Menschen, die während des Holocaust an der Judenvernichtung teilgenommen haben und die nie für ihre Taten angeklagt wurden", hieß es in der Stellungnahme von Yad Vashem.

Der wichtigste Aspekt des Prozesses gegen Gröning sei es gewesen, dass er eine Debatte über die persönliche Verantwortung eines jeden Einzelnen für die Schrecken der NS-Zeit angestoßen habe. Er habe dem Grundsatz gefolgt, "dass die Nazi-Verbrechen nie verjähren können".

Man müsse sich auch vor Augen halten, dass Gröning sich freiwillig der SS angeschlossen habe, "um Teil des deutschen Vernichtungsapparats zu werden".

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie