Navigation:
Kirche

Xantener Weihbischof Theising neuer Offizial in Vechta

Der Xantener Weihbischof Wilfried Theising wird künftig den Offizialatsbezirk Oldenburg leiten. Das teilte der Münsteraner Bischof Felix Genn am Freitag in Vechta mit.

Vechta. Als Offizial ist Theising damit Stellvertreter des Bischofs im niedersächsischen Teil des Bistums Münster. Der 54-Jährige folgt auf Heinrich Timmerevers, der seit Ende August Bischof des Bistums von Dresden-Meißen ist.

Der von einem Bauernhof in Wettringen (Kreis Steinfurt) stammende Theising nannte als einen Schwerpunkt seiner Arbeit, mit den Menschen zwischen Wangerooge und Damme ins Gespräch zu kommen. "Meinen Dienst kann ich nur dann gut tun, wenn ich in Beziehung zu Menschen trete, wenn ich von ihren Themen, Fragen, Anliegen und Sorgen weiß." Als Offizial leitet der 1989 in Münster zum Priester geweihte Theising eine eigenständige Kirchenverwaltung mit etwa 150 Mitarbeitern.

Amtsantritt soll im Laufe des Januars sein. Im Offizialatsbezirk Oldenburg (Sitz: Vechta) leben rund 265 000 Katholiken. Entgegen dem bundesweiten Trend seien diese Zahlen seit vielen Jahren nahezu konstant. Bei einer Million Einwohnern im Oldenburger Land entspricht das nach Angaben des Bischöfliches Münsterschen Offizialates einem Katholiken-Anteil von 27 Prozent.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie