Navigation:
Kunst

Worpsweder Festivalpremiere: Zeitgenössische Fotografie

Die Künstlerkolonie Worpswede geht neue Wege: Das nordöstlich von Bremen gelegene Dorf lädt erstmals zum sogenannten "Raw-Photofestival". Schwerpunkte sind laut Kurator Rüdiger Lubricht zeitgenössische Fotografie und Fotokunst. Zum Programm zählen vom 17. September bis zum 16. Oktober Ausstellungen, Workshops für Amateure und Profis, Künstlergespräche, Vorträge und eine Fotomesse.

Worpswede. In vier Galerien sind Serien von 14 Fotokünstlern aus ganz Deutschland zu sehen, darunter Szenen aus dem Cluburlaub, Alters-Porträts und aufwendig ins Licht gerückte Unterseiten von Oldtimern.

"Das Festival ist eine Chance für Worpswede, nicht nur die Malerei zu zeigen, sondern sich auch dem Fotomarkt zu öffnen", sagte Hella Hahm von der Deutschen Gesellschaft für Fotografie am Donnerstag. "Raw" ist der englische Fachbegriff für Fotos im Rohdatenformat.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie