Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wolfsburger Polizei warnt vor Telefonbetrügern
Nachrichten Niedersachsen Wolfsburger Polizei warnt vor Telefonbetrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 14.02.2018
Eine Nummer in der Liste verpasster Anrufe. Quelle: Sebastian Gollnow/Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Auslöser sei der Fall einer 78 Jahre alten Wolfsburgerin, die am Dienstag einen entsprechenden Anruf bekam. Zunächst wurden der Frau Fragen zur Zufriedenheit mit ihrem Telefonanbieter gestellt, um dann schnell zur Abfrage und dem Abgleich der Kontodaten zu kommen.

Die Wolfsburgerin wurde rechtzeitig stutzig und verweigerte weitere Informationen. Laut Polizei merken die Angerufenen meist nicht, dass sie dem unbekannten Anrufer bereits unzählige Informationen zu ihrer Person preisgegeben haben. Im Zweifelsfall solle man das Gespräch beenden, die Polizei informieren und zusätzlich das Bankkonto sperren lassen, rät Kriminalhauptkommissar Horst-Peter Ewert.

dpa

Niedersachsens Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) will den internationalen Frauentag am 8. März als neuen Feiertag verankern. Bei der Vorstellung ihrer Pläne und Initiativen zur Stärkung der gesellschaftlichen Rolle der Frauen im 100. Jahr des Frauenwahlrechts sagte sie am Mittwoch in Hannover: "Dafür werde ich werben und dafür werde ich mich einsetzen." Die Debatte über die Wahl des Feiertags werde aktuell noch sehr offen geführt - auch wenn bisher der Reformationstag in der Debatte vorne liegt.

14.02.2018

Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Mittwoch einen sturzbetrunkenen Schwarzfahrer aus einem Zug von Magdeburg nach Braunschweig geholt. Der 31-Jährige habe 4,8 Promille Alkohol im Blut gehabt, sagte ein Sprecher.

14.02.2018

Die 21-jährige Frau wollte sich in die Psychiatrie einweisen lassen. Als die Beamten der Bundespolizeiwache am Braunschweiger Hauptbahnhof genauer nachfragten, entdeckten sie ein Messer im Bauch der Frau.

21.02.2018
Anzeige