Navigation:
BUBU

Stefan Wenzel© Julian Stratenschulte

|
Tierschutz

Wolf Kurti: Dutzende Anzeigen gegen Minister

Hat der angeordnete Abschuss eines auffälligen Wolfes nahe Bad Fallingbostel juristische Konsequenzen für den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Umweltminister? In den vergangenen drei Wochen haben mehrere Dutzend Bürger den Grünen-Politiker Stefan Wenzel (54) angezeigt.

Hannover. Das bestätigte die Polizeiinspektion Heidekreis am Dienstag auf NP-Anfrage.

„Insgesamt liegen uns bisher 75 Strafanzeigen vor“, sagt Polizeispre-cher Olaf Rothardt. In den meisten wird Stefan Wenzel beschuldigt, gegen das Tierschutzgesetz verstoßen zu haben. Der Umweltminister hatte den Abschuss des Rüden angeordnet, weil das Tier aus dem Munsteraner Rudel mehrfach auffällig geworden war und sich Menschen genähert hatte.

Eine Anzeige richte sich gegen den Scharfschützen der Polizei, der den tödlichen Schuss aus einem Präzisionsgewehr abfeuerte, einige seien „gegen unbekannt“ erstattet worden, erläutert Rothardt. Bei der Polizei Heidekreis werden alle Anzeigen in dieser Sache gesammelt, weil der „Tatort“ in ihrem Bereich liegt.

Bettina Jung (44, Kreis Harburg) hat als Bundesvorsitzende der Partei Ethia als eine der Ersten Stefan Wenzel angezeigt. Die Tierheilpraktikerin betont: „Dieser Wolf war nicht aggressiv und nicht gefährlich.“


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg
Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman zur Galerie