Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wildtierstation: Känguru Viggo geht es gut
Nachrichten Niedersachsen Wildtierstation: Känguru Viggo geht es gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 25.05.2018
Das Känguru Viggo sitzt auf einer Wiese. Quelle: Philipp Schulze/Archiv
Bergen

Die Familie habe gegen Haltungsbedingungen verstoßen und monatelang nicht nachgebessert, hieß es zur Begründung.

Nun lebt das Känguru in der Wildtierstation Sachsenhagen. Stationsleiter Florian Brandes sagte am Freitag: "Das Tier verhält sich arttypisch und völlig unauffällig, hat Appetit und sitzt im hohen Gras seines neuen Geheges." Brandes sagte: "Wir lassen das Tier jetzt zunächst zur Ruhe kommen." Sollte die Familie in den kommenden Wochen die Anforderungen der Behörden erfüllen, werde das Amt das Tier wieder zurückgeben.

Das Veterinäramt fordert, dass die Familie das Känguru in einem mindestens 200 Quadratmeter großen Gehege hält und einen Artgenossen für Viggo findet. Zurzeit lebt die Familie nach eigenen Angaben auf einem etwa 150 Quadratmeter großen Gelände, will aber bald in ein Haus mit einem genügend großen Grundstück umziehen.

dpa

Das Schicksal der Kriegsgefangenen in Celle während des Ersten Weltkrieges steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Bomann-Museum, die von Samstag an zu sehen.

25.05.2018

Rund 140 Werke des bekannten US-Fotografen Man Ray werden ab Samstagabend im Oldenburger Horst-Janssen-Museum zu sehen sein. Die Ausstellung "Magier auf Papier" zeigt etwa Fotografien von Ray, die ihm zum weltweiten Durchbruch verholfen haben.

25.05.2018

Bei einem Demonstrationszug von Linksautonomen in Oldenburg sind sechs Menschen leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete, beteiligten sich ungefähr 260 Teilnehmer am Donnerstagabend an der nicht angemeldeten Demonstration in der Innenstadt.

25.05.2018