Navigation:
Ein Luchs schläft.

Ein Luchs schläft. © Holger Hollemann/Archiv

Tiere

Wilderer erschießt trächtige Luchsin im Harz

St. Andreasberg/Oppenrode (dpa/lni) – Ein unbekannter Wilderer hat im Harz einen Luchs erschossen. Bei der getöteten Raubkatze habe es sich um ein trächtiges Weibchen gehandelt, sagte der Leiter des Harzer Luchs-Projektes, Ole Anders, am Montag in St.

Andreasberg. Der Kadaver sei bereits am Freitag im Harzkreis entdeckt worden. Die "Volksstimme" berichtete, ein Anwohner habe den toten Luchs in der Nähe der Ortschaft Oppenrode gefunden. Es handele sich um den ersten von einem Wilderer erschossenen Luchs seit Beginn der Wiederansiedlung der Raubkatzen im Harz vor gut 15 Jahren. Luchse sind streng geschützt. Die Nationalparkverwaltung hat Strafanzeige erstattet. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie