Navigation:
Eine Hand hält einen Laserpointer.

Eine Hand hält einen Laserpointer. © Patrick Lux/Archiv

Kriminalität

Wieder Piloten mit Laserpointer geblendet

Erneut haben Unbekannte in Niedersachsen Piloten mit einem Laserpointer geblendet und damit in Gefahr gebracht. Betroffen war diesmal die Besatzung eines Airbus A319, der sich im Landeanflug auf den Flughafen Bremen befand, berichtete die Polizei in Nienburg am Dienstag.

Hilgermissen. Die Piloten bemerkten am späten Montagabend gegen 22 Uhr, dass sie aus dem Bereich der Ortschaft Hilgermissen im Kreis Nienburg mit Laserstrahlen geblendet wurden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten suchten die Bereich zwar großflächig ab, konnten aber keine Verdächtigen mehr finden.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Laserstrahlen können irreparable Augenschäden hervorrufen. Zudem können getroffene Piloten die Orientierung verlieren und in Absturzgefahr geraten.

In Niedersachsen wurden in den vergangenen Jahren wiederholt Flugzeug- oder Helikopter-Piloten mit Laserpointern geblendet. Dabei war die Region Nienburg bereits mehrfach betroffen. Zuletzt hatten Unbekannte im Februar bei Einbeck in Südniedersachsen den Piloten eines Rettungshubschraubers mit einem Laserstrahl geblendet. Ende vergangenen Jahres wurde bei Hannover die Besatzung eines Polizeihubschraubers mehrfach mit einem Laserpointer attackiert.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie