Navigation:

© dpa; Symbolbild

Extremismus

Wieder Anschlag gegen Rechte im Kreis Göttingen

Zum wiederholten Mal haben Unbekannte in Südniedersachsen einen nach Einschätzung der Polizei politisch motivierten Brandanschlag gegen Rechte verübt. In der Nacht zum Montag setzten die Täter in Tiftlingerode (Kreis Göttingen) ein Auto in Brand.

Göttingen. Das Fahrzeug, das völlig zerstört wurde, gehört nach Angaben eines Polizeisprechers einem Angehörigen des rechten "Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen". Hinweise auf den oder die Täter hat die Polizei nicht. Erst vor einer Woche war in Göttingen das Auto eines Mitglieds der Gruppierung in Brand gesetzt worden.

 Schon davor hatte es wiederholt Brandanschläge auf Fahrzeuge von Rechten in Göttingen und Umgebung gegeben. In Einbeck und Hardegsen (Kreis Northeim) waren zudem die Haustüren von Mitgliedern des "Freundeskreises" eingeschlagen worden. Die fremden- und ausländerfeindliche Gruppierung hält seit Monaten in der Region in unregelmäßigen Abständen sogenannte Mahnwachen ab. Dagegen gibt es vielfältigen Protest.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie