Navigation:
Kriminalität

Werkstattinhaber nach tödlichem Schuss weiter bei Polizei

Nach dem tödlichen Schuss eines Werkstattinhabers in Hannover auf einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Staatsanwaltschaft noch nicht über einen Haftantrag entschieden.

Hannover. Die Ermittler wollten bis zum Mittag klären, ob der Griff zur Waffe wie von dem 40-Jährigen angegeben als Notwehr oder aber als Totschlag einzuordnen sei, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Mittwoch. Der Inhaber habe bei seiner Vernehmung ausgesagt, nach nächtlichen Geräuschen vom Fenster aus drei Unbekannte auf seinem Gelände erblickt zu haben, von denen einer auch bewaffnet gewesen sei. Mit der eigenen Waffe in der Hand habe er die Türe geöffnet und auf einen Eindringling in unmittelbarer Nähe geschossen. Der 18-Jährige starb.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie