Navigation:
Einsatzkräfte sichern am 24.08.2016 in Melle einen verunglückten Bus.

Einsatzkräfte sichern am 24.08.2016 in Melle einen verunglückten Bus. © Elmar Stephan

Unfälle

Weniger Verletzte bei Busunglück in Melle: Zugstrecke frei

Bei einem Busunfall in Melle bei Osnabrück sind weniger Menschen verletzt worden als zunächst gedacht. Die Polizei korrigierte am Mittwochnachmittag die Zahl der Verletzten von zehn auf neun.

Melle. Ein Gelenkbus hatte am Morgen an einem Bahnübergang gehalten, damit Fahrgäste ein- und aussteigen können - und war am Heck von einem Güterzug gerammt worden.

Zwei Fahrgäste, ein 31 Jahre alter Mann und eine 46 Jahre alte Frau, wurden den Angaben zufolge schwer verletzt. Zwei Männer und drei Frauen im Alter zwischen 25 und 49 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Auch der 65 Jahre alte Busfahrer und der 56 Jahre alte Lokführer wurden leicht verletzt. Die Verletzten stammten aus Stadt und Landkreis Osnabrück sowie dem benachbarten Ostwestfalen. Die wegen der Aufräumarbeiten gesperrte Zugstrecke in Richtung Hannover wurde am Nachmittag freigegeben. Die Strecke in Richtung Osnabrück war bereits am Mittag freigegeben worden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie