Navigation:
Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) lobt Welcome Center.

Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) lobt Welcome Center. © Swen Pförtner/Archiv

Migration

Welcome Center bringt ausländische Fachkräfte mit Firmen zusammen

Sie fehlen in der Gastronomie, im Hotel oder im Logistikbereich: In Niedersachsen gibt es zu wenige Fachkräfte. Um in Zukunft den Bedarf besser decken zu können, soll im östlichen Niedersachsen ab Februar ein sogenanntes Welcome Center Fachkräfte aus dem Ausland und Unternehmen leichter zusammenbringen.

Braunschweig. An den Standorten in Wolfsburg und Braunschweig erhalten dann beide Seiten gebündelte Hilfe, erklärte der Geschäftsführer der Allianz für die Region, Oliver Syring, am Dienstag in Braunschweig. Das Bündnis aus öffentlicher Verwaltung und Arbeitgebern ist Träger des Projekts.

Das Center soll unter anderem bei der Anerkennung von Abschlüssen helfen und Firmen beraten, die einen ausländischen Arbeitnehmer einstellen wollen. "Unsere Zielgruppe sind Menschen, die bereits hier leben und eine Ausbildung haben, die aber vielleicht nicht in diesem Beruf arbeiten", erklärte Projektleiterin Annette Schütze.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) lobte das Projekt, das im Land bisher einmalig ist. Die Wirtschaft sei auf Zuwanderung angewiesen, erklärte Lies in einer Mitteilung. "Umso größer müssen unsere Anstrengungen sein, Zuwanderer in unsere Gesellschaft und in das Arbeitsleben zu integrieren. Hierzu kann das Welcome Center einen wichtigen Beitrag leisten."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie