Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weiterer mutmaßlicher PKK-Funktionär kommt vor Gericht
Nachrichten Niedersachsen Weiterer mutmaßlicher PKK-Funktionär kommt vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 11.03.2018
Celle

Als Gebietsleiter der PKK regelte er den Ermittlungen zufolge etwa Organisatorisches und kümmerte sich auch um finanzielle, personelle und propagandistische Angelegenheiten. Der Mann sitzt bereits seit dem 18. Juli vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

Seit Mitte Januar steht bereits ein 43-jähriger mutmaßlicher PKK-Anhänger vor dem Oberlandesgericht. Er soll im Raum Oldenburg für die als Terrororganisation eingestufte PKK tätig gewesen sein. Der Mann hatte zu Prozessbeginn den Vorwurf zurückgewiesen, als Kader für die PKK gearbeitet zu haben. Allerdings wolle er sich als Kurde artikulieren, wobei seine Aktivitäten als terroristisch abgestempelt würden.

Der Verfassungsschutz beobachtet die PKK in Niedersachsen wie auch anderswo seit langem. Pro Jahr sammelt sie in Deutschland mehrere Millionen Euro Spendengelder ein, die für Kämpfer und Waffen benötigt werden.

dpa

Trotz der Debatten um Fahrverbote und Milliardenlasten aus der Diesel-Affäre hat Volkswagen im vergangenen Jahr wieder üppige Gewinne eingefahren. Mit unterm Strich rund 11,4 Milliarden Euro fiel der Nettogewinn mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr, wie der Konzern am Freitag auf der Basis vorläufiger Zahlen mitteilte.

11.03.2018

Ein Züchter aus den Niederlanden hat für ein Kalb bei einer Auktion in Verden die Rekordsumme von 120 000 Euro gezahlt. Das gerade mal sechs Wochen alte Kalb mit dem Namen "WEH Perfection" stammt aus dem Stall des Züchters Jürgen Hintze aus Trebel im Kreis Lüchow-Dannenberg.

11.03.2018

Mit 770 000 Euro im Tank ist ein Autofahrer aus den Niederlanden in der Grafschaft Bentheim geschnappt worden. Nun wird gegen ihn wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt.

11.03.2018