Navigation:
Nordseeurlauber sonnen sich am Strand.

Nordseeurlauber sonnen sich am Strand. © Ingo Wagner/Archiv

Wetter

Weitere Hitzerekorde winken: Niedersachsen kühler

Der drittletzte Tag im Mai hat den Menschen in Niedersachsen erneut viel Sonnenschein gebracht, es war aber nicht ganz so heiß wie in anderen Teilen Deutschlands.

Offenbach. "Niedersachsen hinkt der Deutschland-Hitze ein wenig hinterher", sagte Jens Hoffmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD). So war es vor allem an der Nordsee deutlich kühler als im Bundesdurchschnitt. Während am Montag am Rhein mit Spitzenwerten von bis zu 35 Grad gerechnet wurde, wurden etwa in Bremerhaven nur um die 20 Grad gemessen. In Lingen und Göttingen wurden am Montagnachmittag bereits 31 Grad erreicht.

In Niedersachsen waren die Temperaturen am Sonntag unter 30 Grad geblieben. Am Samstag wurden an der Ems Spitzenwerte von 31 Grad gemessen. Die meisten Mai-Rekorde fielen in Niedersachsen im Jahr 2005. So wurden damals in Wolfsburg am 28. Mai 34 Grad erreicht.

Besonders heiß war es am vergangenen Wochenende im Westen und Südwesten, den Rekord knackte dabei Trier. Die Temperatur stieg dort laut DWD auf 34,3 Grad. Der Deutschland-Höchstwert für den Monat Mai blieb aber unerreicht: Im Jahr 1892 wurde in Jena der Mai-Spitzenwert von 36,1 Grad gemessen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie