Navigation:
Innere Sicherheit

Weil lobt Behörden nach Anti-Terror-Einsatz in Chemnitz

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wertet den Anti-Terror-Einsatz in Chemnitz als Beleg für erfolgreiche Gefahrenabwehr. "Für mich ist der Vorgang in Chemnitz in erster Linie ein Beispiel dafür, dass es offenbar unseren Sicherheitsbehörden immer wieder gelingt, rechtzeitig dazwischenzugehen", sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Hannover.

Hannover. Dies gebe ihm das Vertrauen, dass die Behörden auf Ballhöhe seien. Er bedauere solche Einzelfälle, denn die Leidtragenden seien auch diejenigen Flüchtlinge, die in Deutschland Zuflucht gesucht hätten und dafür dankbar seien. Unter den vielen Menschen, die nach Deutschland gekommen seien, gebe es auch einige wenige, die es nicht gut meinten.

Am Samstag war bei einem Anti-Terror-Einsatz in einer Chemnitzer Wohnung hochexplosiver Sprengstoff gefunden worden. Der terrorverdächtige 22-jährige syrische Flüchtling Dschaber al-Bakr entkam bei der Razzia, konnte aber am Montag in Leipzig festgenommen werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie