Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil beunruhigt über Asylstreit in der Union
Nachrichten Niedersachsen Weil beunruhigt über Asylstreit in der Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 14.06.2018
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Quelle: Swen Pförtner/Archiv
Anzeige
Berlin

Er habe kein Verständnis dafür, dass die Unionsparteien nach Jahren immer noch keine gemeinsame klare Linie gefunden hätten in dieser Frage.

dpa

Ermittler haben in der Affäre um möglicherweise unrechtmäßige Asylbescheide erneut die Wohnungen von zwei Verdächtigen durchsucht. Darunter sei auch die der früheren Leiterin der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

14.06.2018

Niedersachsen sollte mit der gegen Volkswagen verhängten Milliarden-Geldbuße nach Ansicht der oppositionellen FDP seine Schulden reduzieren. "Den unverhofften Geldsegen muss die Landesregierung zwingend in den Schuldenabbau investieren", forderte der niedersächsische FDP-Chef Stefan Birkner am Donnerstag.

14.06.2018

Die am Mittwoch beschlossenen Investitionen für Kliniken im Land reichen aus Sicht der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG) bei weitem nicht aus. Es bleibe bei der seit Jahren nicht veränderten Summe von 120 Millionen Euro, kritisierte Verbandsdirektor Helge Engelke am Donnerstag.

14.06.2018
Anzeige