Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil befürchtet keinen Mitgliederschwund bei Ja zur GroKo
Nachrichten Niedersachsen Weil befürchtet keinen Mitgliederschwund bei Ja zur GroKo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 02.03.2018
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Foto: Julian Stratenschulte
Anzeige
Hannover

"Das ist nach den Erfahrungen, die wir 2013 gemacht haben, nicht zu befürchten", sagte der Ministerpräsident am Freitag dem Radiosender ffn. "Wir haben damals festgestellt, und das wird auch diesmal schätzungsweise der Fall sein, dass die Allermeisten eintreten, weil sie die Diskussion in der SPD so spannend finden."

Weil sagte, er glaube fest daran, dass die SPD dem Koalitionsvertrag mit CDU/CSU zustimmen werde. Auch 2013 hatte die Mehrheit der Partei bei einer Mitgliederbefragung für eine große Koalition gestimmt.

Seit Jahresbeginn waren Tausende neue Mitglieder in die SPD eingetreten, um an dem Votum über den mit der Union ausgehandelten Koalitionsvertrag teilzunehmen. Mehr als 463 000 SPD-Mitglieder konnten abstimmen. Das Ergebnis soll am Sonntagmorgen in der Berliner SPD-Zentrale verkündet werden.

dpa

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff hat mit einer Rede auf Plattdeutsch eine AfD-Initiative zur Verankerung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz gekontert.

02.03.2018

Nach langwierigen Verhandlungen haben sich die weltweiten Vereinigungen von Arbeitgebern und Gewerkschaften in der Schifffahrt in Manila auf einen neuen Rahmentarifvertrag für Seeleute geeinigt.

02.03.2018

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte als "protektionistischen Irrweg" abgelehnt.

02.03.2018
Anzeige