Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weil: Keine Ankerzentren in kleinen Orten in Niedersachsen
Nachrichten Niedersachsen Weil: Keine Ankerzentren in kleinen Orten in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 28.07.2018
Stephan Weil (SPD), der Ministerpräsident von Niedersachsen gestikuliert bei einem Interview. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

"Aber ich möchte sehr klar meine rote Linie benennen: Es wird in Niedersachsen keine Großeinrichtungen geben, in denen Menschen ohne Perspektive längere Zeit konzentriert sind und die auch noch in kleineren Orten liegen."

Das Land warte jetzt auf weitere Details zu den von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geplanten Ankerzentren. "Wenn uns der Bund sagt, was ihm konkret vorschwebt, werden wir in eine vernünftige, sachliche Prüfung eintreten", sagte Weil. "Anker", ist die Abkürzung für "Ankunfts-, Entscheidungs- und Rückführungszentren". Schutzsuchende sollen dort ihr gesamtes Asylverfahren durchlaufen.

dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Bösel (Landkreis Cloppenburg) ist ein 58 Jahre alter Fahrer eines Motorrollers schwer verletzt worden. Der Mann war am Freitag beim Linksabbiegen von einem hinter ihm fahrenden Autofahrer übersehen worden, woraufhin die beiden Fahrzeuge zusammenstießen, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit.

28.07.2018

Bei den Ordnungsämtern und Polizeidienststellen im Bundesland Bremen sind im Zuge der zurückliegenden zwölfmonatigen Waffenamnestie rund 280 Waffen abgegeben worden.

28.07.2018

Schwitzen gehört bei Haiko Klanowski zum Beruf. Der gelernte Koch ist Küchenchef des Bremer Ratskellers - und zwischen den dampfenden Töpfen und brutzelnden Pfannen herrscht immer eine Affenhitze.

28.07.2018
Anzeige