Navigation:
Prozesse

Wasser trifft Pferd: Schadenersatz für Panikattacke

Ein Bauer muss einer Pferdebesitzerin 40 000 Euro Schadenersatz zahlen, weil ein Wasserstrahl seiner Beregnungsanlage die Stute der Frau zu einer tödlich Panikattacke getrieben hat.

Celle. Dies hat das Oberlandesgericht Celle am Montag mitgeteilt. Das Pferd sei im Juni 2012 auf der Weide von einem Wasserstahl von dem benachbarten Acker getroffen worden. Es sei davon gerannt und beim Überspringen eines Zauns so schwer verletzt worden, dass es eingeschläfert werden musste. In seinem Urteil vom 14. März entschied das Gericht, dass der Landwirt für das tote Tier haften muss. Er habe vor dem Einschalten der Beregnungsanlage nicht sichergestellt, dass der Wasserstrahl nicht bis auf die Weide reicht. Somit habe er fahrlässig gehandelt. (Az.: 20 U 30/13)

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie