Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Warnstreiks im Norden gehen weiter
Nachrichten Niedersachsen Warnstreiks im Norden gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 01.02.2018
Gewerkschafter der IG Metall stehen an einer Feuertonne. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Hamburg

Bei den Firmen Daimler und Lear in Bremen traten die Mitarbeiter bereits mit der Nachtschicht ab 22.00 Uhr in den Ausstand.

"Wir rechnen damit, dass auch heute mehrere Tausend Mitarbeiter streiken werden", sagte Gewerkschaftssprecher Heiko Messerschmidt am Donnerstagmorgen. Insgesamt sind am Donnerstag mehr als 15 000 Beschäftigte in sechs Unternehmen zum Warnstreik aufgerufen.

Bereits am Vortag hatten mehr als 4000 warnstreikende Metaller zehn Betriebe im Norden für 24 Stunden lahmgelegt. Sie wollen in der laufenden Tarifrunde die Arbeitgeber zurück an den Verhandlungstisch zwingen und ihre Forderungen nach sechs Prozent mehr Entgelt und neuen Arbeitszeitregelungen durchsetzen.

dpa

Obwohl die Luftverschmutzung durch Dieselabgase in Niedersachsen und Bremen im vergangenen Jahr nach den vom Umweltbundesamt ausgewerteten Daten leicht zurückgegangen ist, gibt es in vier Städten weiter Probleme.

01.02.2018

Seit zehn Jahren ermöglicht das Weltraumlabor Columbus der Internationalen Raumstation ISS Forschung unter Schwerelosigkeit. Etwa 220 Experimente hat es nach Angaben der Europäischen Raumfahrtagentur Esa seither an Bord gegeben, zum Beispiel zum Wachstum von Pflanzen, neuartigen Metalllegierungen oder zur Auswirkung von Salz auf den Knochenschwund.

01.02.2018

Die öffentliche Infrastruktur in Niedersachsen muss aus Sicht des designierten neuen DGB-Landeschefs Mehrdad Payandeh (57) deutlich schneller modernisiert werden als bisher.

01.02.2018
Anzeige