Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern
Nachrichten Niedersachsen Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 07.12.2017
Anzeige
Hannover

"Wir rechnen damit, dass 15 000 Pakete im Raum Hannover nicht zugestellt werden", sagte der Verdi-Gewerkschaftssekretär im Bezirk Hannover/Leine-Weser, Dietmar Görsdorf.

Verdi will damit den Druck erhöhen, bevor die Tarifverhandlungen des Speditions- und Logistikgewerbes sowie der Postdienstbranche in Niedersachsen am kommenden Dienstag (12.12.) weitergehen. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 6,5 Prozent mehr Geld. Laut Verdi ist Niedersachsen bei Arbeitsbedingungen und Bezahlung das bundesweite Schlusslicht der Branche.

Bereits am Mittwoch hatten rund 65 Paketzusteller in zwei Depots in Bremen vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Dort hat demnach mehr als die Hälfte der Belegschaft gestreikt. Nach Angaben des Arbeitgebers seien an dem Tag mehr als 90 Liefertouren liegen geblieben, hieß es von Verdi.

dpa

Die Sozialdemokraten sind nach Worten von Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) für ein schlichtes "Weiter so" in einer großen Koalition nicht zu haben.

07.12.2017

Nach der erneuten Insolvenz der Elb-Link-Fährgesellschaft befasst sich der Cuxhavener Stadtrat heute mit Überlebenschancen für die Fährlinie. CDU, SPD, Grüne und FDP bringen einen gemeinsamen Dringlichkeitsantrag ein, in dem sie sich auch weiterhin für eine Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel aussprechen.

07.12.2017

Der Bremer Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) versteigert persönliche Gegenstände von Prominenten für den guten Zweck. Bei der seit Mittwoch laufenden Online-Auktion können Interessenten zum Beispiel eine signierte Kochjacke von Alfons Schuhbeck ersteigern, teilte das DRK Bremen am Mittwoch mit.

06.12.2017
Anzeige