Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wahrscheinlich Bombenblindgänger in Lüneburg
Nachrichten Niedersachsen Wahrscheinlich Bombenblindgänger in Lüneburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 02.03.2018
Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Quelle: Patrick Seeger/Archiv
Anzeige
Lüneburg

Evakuiert werden Gebäude in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort, einer Wiese im Süden der Stadt. In Lüneburg wurden in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, vor allem in der Nähe des Bahnhofs und entlang der Gleise. Nach Angaben der Stadt ist es die 14. Evakuierung seit 2014. Sie soll am Morgen um 9 Uhr beginnen.

dpa

Viel Glück hat eine 48-jährige Frau im Harz gehabt: Bei einem Unfall in Langelsheim wurde ihr Auto unter einem umstürzenden Baum begraben, die Frau selbst blieb aber unverletzt.

02.03.2018

Niedersachsens SPD-Regierungschef Stephan Weil befürchtet keine massenhafte Parteiaustritte bei einem mehrheitlichen Ja der SPD-Mitglider zur großen Koalition.

02.03.2018

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff hat mit einer Rede auf Plattdeutsch eine AfD-Initiative zur Verankerung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz gekontert.

02.03.2018
Anzeige