Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wälder für Agrarministerin kein Spekulationsobjekt
Nachrichten Niedersachsen Wälder für Agrarministerin kein Spekulationsobjekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 16.04.2018
Autos fahren über eine Landstraße durch einen Wald. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Anzeige
Hannover

Ein Großteil der niedersächsischen Waldflächen ist in Privatbesitz. Nur 28 Prozent gehören den Landesforsten, 59 Prozent sind in privater Hand. Die Wälder bedecken eine Fläche von landesweit gut 1,2 Millionen Hektar, nur in Bayern und Baden-Württemberg sind es mehr.

Laut Bundeswaldinventur von 2012 habe die Gesamtwaldfläche in Niedersachsen seit 2002 um 12 000 Hektar zugenommen, teilte eine Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums mit. Das sei der bundesweite Spitzenplatz. Der Zuwachs sei auch durch Projekte der Landesforsten zur Aufforstung von Öd- und Grünlandflächen entstanden.

Die Verkaufspreise sind unterdessen gesunken. Bei Waldverkäufen ab einem Hektar sei der mittlere Kaufpreis 2016 um etwa 4 Prozent auf 1,25 Euro pro Quadratmeter zurückgegangen, sagte die Sprecherin und berief sich dabei auf den Landesgrundstücksmarktbericht 2017. Forstwirtschaftlich genutzte Flächen machten danach an den Verkäufen lediglich 10,8 Prozent aus. Damit habe sich der rückläufige Trend in dem Bereich weiter fortgesetzt.

dpa

Ein Autofahrer ist bei einem Verkehrsunfall in Höfingen im Kreis Hameln-Pyrmont ums Leben gekommen. Der 21-jährige kam mit seinem Wagen in einer Kurve auf einer Landstraße von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde aus seinem Auto geschleudert, wie die Polizei am Montag mitteilte.

16.04.2018

Die bisherige Managerin der DB Regio, Marion Rövekamp, nimmt Anfang Mai ihre Arbeit im Vorstand des Oldenburger Energieanbieters EWE auf. Nach Angaben des EWE-Sprechers Christian Blömer wird Rövekamp Vorständin für Personal und Recht.

16.04.2018

Eine Autofahrerin ist in der Nacht zum Sonntag mit ihrem Wagen fast in einen Kanal in Westrhauderfehn im Kreis Leer gestürzt. Die 76 Jahre alte Frau fuhr beim Rückwärtsfahren gefährlich nah an einen Kanal, so dass ihr Auto schräg an der Kanalkante hing, wie die Polizei am Montag mitteilte.

16.04.2018
Anzeige