Navigation:
Kriminalität

Versuchter Totschlag: mehr als fünf Jahre Haft

Ein 31 Jahre alter Mann ist vor dem Landgericht Osnabrück unter anderem wegen versuchten Totschlags zu fünf Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Er war im vergangenen November auf einer privaten Feier in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) nach einem Streit mit einem Messer auf zwei Männer losgegangen, wie das Landgericht am Mittwoch mitteilte.

Osnabrück/Quakenbrück. Bei dem Angriff stach er einem der Männer in den Bauch und verletzte den anderen am Arm. Daraufhin flüchtete der stark betrunkene Täter mit einem Auto, baute einen Unfall und wurde dabei selbst schwer verletzt.

Den 31-Jährigen erwartet nun eine lange Haftstrafe. Zunächst wird er in einer Entzugsanstalt untergebracht. Verurteilt wurde er wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen, wegen versuchten Totschlags in einem Fall sowie wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Straßenverkehr. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie