Navigation:
Fahrzeuge fahren langsam über die Autobahn 2 bei Hämelerwald (Niedersachsen).

Fahrzeuge fahren langsam über die Autobahn 2 bei Hämelerwald (Niedersachsen).© Peter Steffen

Verkehr

Vereisung der A2 und tödlicher Unfall durch Glätte

Das Winterwetter hat viele Straßen in Niedersachsen in Eisbahnen verwandelt und einen tödlichen Unfall in Uelzen verursacht. Von Glätte und Vereisung war auch die Autobahn 2 betroffen.

Braunschweig. Auf einer Länge von insgesamt 50 Kilometern war die Autobahn 2 in Niedersachsen bis in die Nacht zum Mittwoch komplett vereist. Trotzdem blieb es in den nachfolgenden Stunden weitgehend ruhig, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte.

Zuvor hatten die Behörden vor Glätte auf der A2 zwischen den Ausfahrten Helmstedt und Hämelerwald gewarnt. Die erlaubte Geschwindigkeit wurde zum Teil auf 60 Stundenkilometer reduziert. Streufahrzeuge waren auch am Morgen noch damit beschäftigt, die Autobahn zu enteisen.

 Bei einem Glätteunfall war am Dienstagabend ein 62 Jahre alter Autofahrer in Uelzen gestorben. Der Mann sei mit seinem Wagen bei Schneeglätte auf gerader Strecke ins Schleudern geraten, sagte eine Polizeisprecherin. Dann krachte er mit seinem Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn in einen Lastwagen mit Anhänger. Der Mann starb noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

 Zudem hatten sich zwei Lastwagen auf einer Landstraße zwischen Vörden und Damme (Kreis Vechta) in einer Kurve quergestellt. Bei einem Ausweichversuch gerieten vier weitere Autos ins Schleudern und fuhren in die angrenzenden Straßengräben. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Weitere größere Unfälle gab es laut Polizei nicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie