Navigation:
Cornelia Bretz hält eine Bardowicker Speckbirne in den Händen.

Cornelia Bretz hält eine Bardowicker Speckbirne in den Händen. © Philipp Schulze/Archiv

Agrar

Verein sucht alte Obstsorten

Rare und verschollene Birnensorten sucht derzeit der Verein "Konau 11 - Natur". Dabei rufen die in der Gemeinde Amt Neuhaus am nordöstlichen Ufer der Elbe organisierten Freunde alter und für die Region typischer Obstsorten die Bevölkerung zur Mithilfe auf.

Amt Neuhaus. Bei einer Kartierung von Obstbäumen an Straßen und Wegen sei der Verein kürzlich auf eine Birnensorte gestoßen, die ein Experte als Bardowicker Speckbirne identifiziert habe, teilte Vereinsmitglied Cornelia Bretz mit. "Bei einer öffentlichen Obstsortenbestimmung wurde dieselbe Birne jedoch als Sommerbürgermeisterbirne vorgestellt", sagte Bretz. Beide Bezeichnungen tauchten in alten Listen etwa von Baumschulen auf, derzeit seien aber keine wissenschaftlichen Beschreibungen der Sorte bekannt. "Wir suchen Standorte, an denen Birnbäume stehen, die unter einem der beiden Namen bekannt sind", sagte Bretz. Auch Aufzeichnungen oder alte Fotos könnten weiterhelfen.

"Gesucht wird außerdem die sogenannte Lenzener Burgbirne, sie gilt derzeit unter Experten als verschollen", sagte Bretz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie