Navigation:
Kunsthistorikerin Claudia Andratschke im Landesmuseum Hannover.

Kunsthistorikerin Claudia Andratschke im Landesmuseum Hannover. © Caroline Seidel/Archiv

Museen

Verdacht auf NS-Raubkunst in vier von fünf Museen

Bei der Suche nach NS-Raubkunst haben Forscher in vier von fünf untersuchten südniedersächsischen Museen Verdachtsfälle gefunden. Die Ergebnisse zeigten eindrucksvoll, wie wichtig die Ausweitung der Suche nach NS-Raubgut in Niedersachsen ist, sagte Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić (Grüne) am Montag zum Abschluss des Pilotprojektes in Hann.Münden.

Hann.Münden. Teilgenommen hatten das Stadtmuseum Alfeld, das Heimatmuseum Duderstadt, das Stadtmuseum Einbeck, das Städtische Museum Hann.Münden sowie das Oberharzer Bergwerksmuseum Clausthal-Zellerfeld. Nur im Bergwerkmuseum ließ sich eindeutig ausschließen, dass Sammlungsbestände NS-verfolgungsbedingt jüdischem Eigentum entzogen worden sein könnten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie