Navigation:
Der mutmaßliche Mörder einer 31-jährigen Frau in Holzminden hat seine Tat gestanden.

Der mutmaßliche Mörder einer 31-jährigen Frau in Holzminden hat seine Tat gestanden.© dpa

Holzminden

Verbrechen am Hafenbecken aufgeklärt - Hintergründe unklar

Hannover (dpa/lni) - Der gewaltsame Tod einer jungen Frau in Holzminden ist aufgeklärt. Ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Holzminden habe die Tat gestanden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagabend mit.

Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft. Zu den Hintergründen des Verbrechens machten die Ermittler aber zunächst keine Angaben. Staatsanwältin Christina Pannek wollte am Sonnabend nicht sagen, ob sich der Festgenommene und das Opfer schon länger gekannt hatten. Ein Angler hatte die Leiche der 33-Jährigen am Montag in der Nähe eines Hafenbeckens an der Weser entdeckt. Die Frau starb durch massive Gewalteinwirkung.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie