Navigation:
Kriminalität

Verbot eines Salafistenvereins: Razzia in Bremen

Bremen (dpa/lni) - Nach dem Verbot eines salafistischen Vereins am Dienstag in Bremen läuft seit den Morgenstunden eine Razzia in der Hansestadt. Nach Angaben von Innensenator Ulrich Mäurer werden Vereinsräume und mehrere Wohnungen durchsucht.

Über Festnahmen wurde zunächst nichts bekannt. Bremen gilt als eine Hochburg radikaler Islamisten. Nähere Informationen will der Innensenator um 11.30 Uhr bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Nach einem Bericht von Radio Bremen werden Räume des "Islamischen Fördervereins Bremen" in Walle durchsucht. Mäurer habe den Verein verboten, weil er nach seiner Auffassung eine Ersatzorganisation des im Dezember 2014 verbotenen salafistischen "Kultur- und Familienvereins" sei. 21 Bremer, die sich der Terrororganisation "Islamischer Staat" angeschlossen hätten, seien aus dem Umfeld der Moschee des Vereins, berichtete Radio Bremen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie