Navigation:
Die Fischwilderrei in Niedersachsen hat stark zugenommen.

Die Fischwilderrei in Niedersachsen hat stark zugenommen. © Julian Stratenschulte/Archiv

Kriminalität

Verband beklagt starke Zunahme der Fischwilderei

Hannover (dpa/lni) – Die Fischwilderei in Niedersachsen hat nach Angaben des Landessportfischerverbandes stark zugenommen. Mit Angeln, Reusen, Schnüren und Netzen werde "alles gewildert, was Flossen hat", sagte Verbandsvizepräsident Heinz Pyka der Deutschen Presse Agentur.

Betroffen seien Fließgewässer wie Elbe, Leine und Aller, aber auch viele Seen oder der Mittellandkanal. Obwohl Fischwilderei ein Straftatbestand sei, der mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden kann, hätten viele Täter kaum Unrechtsbewusstsein, sagte Pyka. Erst vor wenigen Tagen war in der Nähe von Rotenburg ein 74-jähriger Fischwilderer auf frischer Tat ertappt worden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Cebit findet ab kommenden Jahr im Juni statt - kann das für einen erneuten Aufschwung sorgen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie